Ein Traum, ein Amaretto-Kuchen und ein Award


Ob ihr es glaubt oder nicht, aber ich habe von diesem Kuchen geträumt! Ich habe geträumt, wie er seinen leckeren Duft nach Mandel und Amaretto im ganzen Haus verströmt. Wie ich mir ein Stück davon abschneide und geniesse und noch eins und, ja vielleicht noch ein kleines Stück…!
Schuld daran ist die liebe Maren, von MaLu’s Köstlichkeiten. Sie hat uns mit diesem leckeren Kuchen mit der kulinarischen Reise in mein Lieblings-Urlaubs-Land Italien entführt. Seit ich ihren Beitrag über diesen Kuchen gelesen habe, ist er mir einfach nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Er hat mich bis in meine Träume verfolgt und es gab keine andere Lösung als ihn nachzumachen.

Da ich auf alle, bei mir jederzeit möglichen Backanfälle vorbereitet bin, habe ich natürlich alle Zutaten, die man für den Kuchen braucht zuhause gehabt.  Dem Rührschüsselschwingen stand nichts mehr im Wege. Und so durfte sich meine über alles geliebte Kitchen Aid-Rührmaschine so richtig warm laufen. Denn ich habe die doppelte Menge Teig gemacht, um auch den in den Hintergrund der Küchenschublade verschwundenen Backformen wieder mal die Chance zu geben sich von ihrer besten Seite zu zeigen. So hat der große Gugelhupf Verstärkung in jeder Größe bekommen.

Der Kuchen ist so einfach und trotzdem ein totaler Hit. Er ist nicht trocken, sondern schön saftig. Er verströmt einen unheimlich leckeren Kuchenduft, dem man einfach nicht widerstehen kann. Er ist schnell gebacken. Und er schmeckt über mehrere Tage. Nee! Höchstens zwei, denn länger wird von ihm nix übrig bleiben!
einfacher Rührkuchen
Das Rezept findet ihr heute nicht bei mir, sondern bei Maren. Klickt euch also rüber zu ihr. Und stöbert euch auf jeden Fall durch ihren wunderschönen Blog mit den vielen, vielen leckeren Köstlichkeiten, die sie für euch bereit hält.
Amaretto-Rührkuchen

Noch ein Grund, warum ich euch heute ein Rezept von Maren vorstelle ist, dass ich schon vor einiger Zeit von ihr für den One Lovely Blog Award nominiert wurde.

One Lovely Blog Award - MaLu's Köstlichkeiten

Bei diesem Award darf man von seinem Leben 1.0, Hobbys, kleinen Macken (die man so hat ), Charaktereigenschaften, über seinen Blog oder was man eben gerne einmal von sich preis geben würde erzählen. Was Maren über sich erzählt hat findet ihr HIER. Ich habe mich dazu entschieden, ein paar Macken von mir preiszugeben:

-Ich kann die Pünktlichkeit in Person sein. Lieber bin ich viel zu früh dran, als Gefahr zu laufen zu spät zu kommen. Denn man weiß ja nie, was einem unterwegs alles dazwischen kommen könnte. Seit ich Kinder habe ist es ein bisschen besser geworden. Ich versuche, das Ganze etwas lockerer zu sehen. Und so bin ich eben nun pünktlich auf die Minute ;-). Wenn ich jedoch merke, dass ich, aus welchen Gründen auch immer, zu spät komme, werde ich sehr nervös und unausstehlich.

– Ich liebe bunte, kräftige Farben. Ganz viele Jahre war Pink meine Lieblingsfarbe. Jetzt ist es Orange. Mit Schwarz konnte ich lange Jahre gar nix anfangen. Doch seit kurzem schleicht sich nun doch das ein oder andere schwarze Kleidungsstück in meinen Kleiderschrank ;-).

– Ich bin sehr ungeduldig. Wenn mir, zum Beispiel eine neue Idee in den Sinn kommt oder mich ein Geistesblitz ereilt, wäre es mir am Liebsten ihn schon gestern in die Tat umgesetzt zu haben.

– Schon immer bin ich eine Frühaufsteherin. Und das auch sonntags. Ich finde man hat viel mehr vom Tag. Und wenn man etwas unternimmt, ist man bevor die Massen von Menschen anrollen wieder Zuhause. So kann man am Nachmittag zum Beispiel noch ein kleines Mittagsschläfchen auf dem Sofa halten. Das finde ich viel bessser!

– Ich habe panische Angst vor Schlangen. Für kein Geld der Welt würde ich mir eine Schlange um den Hals legen lassen. Ich kann sie nicht einmal im Fernsehen anschauen, sondern muss sofort das Programm wechseln. Ich glaube es liegt daran, dass sie kriechen.

– Manchmal packt mich das Häkelfieber. Dann gibt es 6 Wochen Power-Häkeln. Und es entstehen Mützen in allen Farben oder ganz viele Häkeltiere.

– Der grüne Daumen wurde mir leider verwehrt. Ich schaffe es jegliche Pflanze entweder zu ertränken oder vertrocknen zu lassen. Ausserdem habe ich in unserem Garten schon tausende Löcher gebohrt und Schneeglöckchen eingebuddelt. Aber nur eine Handvoll steckt im Frühjahr die Köpfe aus dem Gras. Naja! Schaue ich mir eben die Schneeglöckchen-Pracht in anderen Gärten an ;-).

So, jetzt bin ich gut im Fluss und könnte euch noch viel mehr von mir erzählen, aber das würde viel zu lange werden. Deshalb mache ich jetzt Schluß.
Ich habe mich dazu entschlossen niemand bestimmtes für diesen Award zu nominieren. Falls es von euch jedoch jemanden gibt, der sich gerne dieser Nominierung stellen will, dürft ihr mir jederzeit schreiben und ich werde dies nachholen.
Jetzt lasst euch aber den leckeren Kuchen schmecken.
Amarettokuchen
Feine Grüße,

eure Heidi

Print Friendly, PDF & Email

6 thoughts on “Ein Traum, ein Amaretto-Kuchen und ein Award

  1. Liebe Heidi,
    ein wundervoller Beitrag! Danke für diesen privaten Einblick. Der Kuchen ist wirklich ein Traum. So lecker…
    Hab einen wundervollen sonnigen Tag,
    Liebste Grüße von Indra

    PS: Das mit dem grünen Daumen hat bei mir auch nicht hingehauen. ;-D

    1. Guten Morgen Indira,
      ich freue mich, dass dir mein Beitrag gefällt. Der Kuchen ist wirklich so lecker, dass ich ihn schon wieder backen könnte. Und zum grünen Daumen kann ich nur sagen: „Da back ich doch lieber was ;-)!“
      Dir wünsche ich auch einen wundervollen Tag, mit viel Sonne.
      Liebe Grüße,
      Heidi

  2. Juchuu! So eine Überraschung heute, liebste Heidi! Wie schön, dass dir der Amarettokuchen genauso gut geschmeckt hat, wie uns. Und danke für die interessanten Antworten zum One loveley Blog Award. Da gibts einige Parallelen zu mir, kann ich dir sagen… überpünktlich, ungeduldig, Frühaufsteherin …. nur vor Schlangen habe ich keine Angst. Bei mir sinds‘ die Spinnen , tztztz so ein Blödsinn!
    Hab noch eine schöne Restwoche und fühl dich lieb gedrückt
    Maren

    1. Ach wie schön, dass dir der Beitrag gefällt. Es hat ja nun auch lange genug gedauert, bis ich mich der Nominierung gestellt habe ;-). Der Kuchen ist eine Wucht. Er ist so unheimlich lecker und saftig und riecht so wahnsinnig gut. Der wird noch ganz oft gebacken. Ich danke dir für das tolle Rezept.
      Lieber Drücker zurück,
      Heidi

  3. Hallo Heidi,
    eine super nette Vorstellung und tolle Idee, etwas von Maren nach zu backen. Die Kuchen sehen fantastisch aus und deine Vorstellung ist echt super sympathisch. Ich mag weder Schlangen noch Spinnen und die Ungeduld haben wir auch beide gemeinsam.
    Liebste Grüße,
    Sandra

    1. Hallo Sandra,
      freut mich sehr, dass dir meine Idee gefällt. Und ja, da haben wir schon etwas gemeinsam ;-). Ich habe schon dein tolles Salat-Rezept gesehen und werde dich gleich mal auf deinem Blog besuchen kommen.
      Hab einen schönen sonnigen Tag.
      Liebe Grüße,
      Heidi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.