Creme-fraîche-Zitronen-Kuchen


In meinem Bücherregal befindet sich ein Fach, in dem ich meine Backzeitschriften sammle und aufbewahre. Und zum Glück kann ich mich von so manchen gar nicht trennen, denn sonst wäre mir dieser super leckere, super erfrischende, super saftige Kuchen durch die Lappen gegangen. Aber es begann so: Ich war auf der Suche nach einem Keks-Rezept, das ich schon oft aus dieser einen Zeitschrift für die Geburtstage meiner Kinder und für Klassenfeiern gebacken habe und wie ich die LECKER bakery Special 2012-N1 durchblättere stoße ich auf ein bis dahin übersehenes Kuchenrezept. Es fiel mir aber  auch nur deshalb auf, weil ich im Kühlschrank noch drei Becher Creme fraîche stehen hatte und ich nicht wusste, wie ich die vor unserem Urlaub noch verbrauchen könnte. Doch für dieses Rezept war Creme fraîche nötig und einen Kuchen würden wir vor unserem  Urlaub auf jeden Fall noch gegessen bekommen. Ich besorgte die fehlenden Zutaten und legte mit meinem ersten Becherkuchen los.

saftiger Becherkuchen
saftiger Becherkuchen

Als ich mit dem Backen fertig war, der Kuchen abgekühlt und fotografiert war konnte ich  mir endlich ein Stück abschneiden und probieren. Nach dem ersten Biß war ich etwas enttäuscht und machte mir schon Gedanken, wer den ganzen Kuchen, der nicht so recht schmeckte, essen soll. Doch dann sah ich, daß sich in der Mitte der Kuchenplatte Zitronen-Zuckersaft angesammelt hatte und  als Schwäbin tunkte ich die nächste Scheibe Kuchen in diesen Saft. Ich weiß gar nicht, wie ich es beschreiben soll:  es war wahnsinnig gut! Und ich gab den Rest des übrig gebliebenen Zitronen-Zuckersaftes darüber, bei dem ich dachte, daß es vielleicht etwas viel ist,  wenn ich alles über den Kuchen leere. Doch das musste so sein! Der Kuchen muss mit Flüssigkeit richtig vollgezogen sein, dann wird er unwiderstehlich gut! Ich freue mich schon darauf ihn bald wieder zu backen!

unwiderstehlich saftig
unwiderstehlich saftig

Er läßt sich wunderbar ein paar Tage aufheben und wird dadurch nur noch besser!

Rezept für 2 Kuchen:
Zutaten für 2 Kuchen:
3 Becher Creme fraîche
6 Becher Zucker
12 Eier
3 Becher Sonnenblumenöl
2 Becher Mehl
4 Becher Bio-Weichweizengrieß
2 Becher Kokosraspel
2 Päckchen Backpulver
10 Zitronen

Zubereitung:
Einen Creme fraîche-Becher umfüllen und den Becher abwaschen und gut abtrocknen.
3 Becher Zucker mit den Eiern in eine große Schüssel geben und dickcremig aufschlagen. Die Creme fraîche und das Öl hinzufügen und unterrühren.
Dann das Mehl, Backpulver, Grieß und 1 1/2 Becher Kokosraspel zufügen und nur kurz unter den Teig rühren.
Die Backformen gut mit Öl einfetten und mit Mehl bestäuben.
Den Teig gleichmäßig in die Formen einfüllen und im vorgeheizten Backofen bei 150° Umluft ca. 40- 45 Minuten backen.
Den fertigen Kuchen aus dem Ofen holen und den Kuchen abkühlen lassen. Die Oberfläche des Kuchens mit einem Spieß sehr oft einstechen.
Die Zitronnen auspressen und den Saft mit 3 Becher Zucker in einen Topf geben. Den Zitronen-Zuckersaft 2-3 Minuten aufkochen.
Den heißen Saft über den Kuchen geben und zum Schluß den Kuchen mit Kokosraspel ausgarnieren.

Die Menge des Zitronen- Zuckersaftes habe ich in meinem Rezept etwas erhöht. Meiner Meinung nach kann der Kuchen das gut vertragen;).
Eure Heidi

Print Friendly

Kommentar verfassen