Heidi’s Käsekuchen

Käsekuchen


Auch ich habe Tage, da habe ich so überhaupt keine Lust in die Küche zu stehen. Und leider habe ich an so einem Tag meiner Tochter versprochen mit ihr einen Käsekuchen zu backen. Es war purer Zufall, dass ich gerade an diesem Tag ein Rezept mit der Überschrift “ Faule-Weiber-Kuchen“ fand. Doch ich hatte nicht alle Zutaten, mir fehlte eine Dose Mandarinen. Was nun?

Ich beschloss ihn trotzdem zu backen, mit dem was ich an Zutaten zur Verfügung hatte und das Ergebnis war sensationell lecker. Seitdem habe ich den Kuchen schon so oft gebacken. Zu meinem Geburtstag, für den Kaffeeklatsch, für ein Klassenfest oder als Geschenk. Der Kuchen wurde immer gern gegessen und sehr gelobt.

Diese Woche sind mir ganz neue Ideen im Kopf rumgeschwirrt, was ich mit diesem Rezept ausprobieren könnte und… gedacht, getan.

Das Resultat kann sich sehen lassen. Meine Testesser haben ihre Teller ratzeputz leergegessen.

 

Käsekuchen

Zutaten ( für eine Springform mit ca. 24cm Durchmesser).

Mürbteig:
200g kalte Butter
100g Zucker
1 Prise Salz
1 Eigelb
300g Mehl

Füllung:
500g Quark
100g Sauerrahm
130g Zucker
2 Eier
1 Päck. Vanille- Puddingpulver
100ml neutrales Öl
200g Milch

Schokosauce:
60ml Wasser
20g Zucker
20g ungesüsster Kakao
20g Zartbitterschokolade, gehackt

Käsekuchen

Zubereitung:
Mürbteig:
Zuerst die kalte Butter, den Zucker und das Salz mit den Händen glatt arbeiten. Das Eigelb und das Mehl zugeben und rasch verkneten. Den Teig mind. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Füllung:
In einer Schüssel den Quark, Sauerrahm, Zucker und Eier mit den Schneebesen des Rührgerätes verrühren.Puddingpulver dazugeben und nach und nach die Milch und das Öl zugeben.
Nun den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen oder gut einfetten.
Bei diesem Kuchen kleide ich nur den Boden der Springform mit dem Mürbeteig aus und ziehe ihn nicht am Rand hoch. Ich fette den Rand jedoch gut ein.
Dann die Füllung auf den Boden geben und im vorgeheizten Backofen 35- 45 Minuten backen.
Tipp:
Die Quarkfüllung ohne Mürbeteigboden backen. Oder:
Eine Schale gewaschene Himbeeren auf dem Kuchen verteilen. Oder:
Auf den gebackenen, kalten Kuchen Erdbeeren setzen und wenn ihr wollt diese mit 1 Pck. klarem Tortenguss glasieren. Oder
mit Schokosauce:
Zuerst die Schokolade hacken. Dann das Wasser, den Zucker und den Kakao in einem Topf zum Kochen bringen. Den Topf vom Herd nehmen und die gehackte Schokolade darin auflösen.
Schokoladensauce sehr gut abkühlen lassen und erst dann löffelweise in die Quarkfüllung geben. Die Schokoladenkleckse mit einer Gabel oder einem Stäbchen  in der Quarkfüllung verquirlen, so dass es marmoriert aussieht. Im Backofen 35- 45 Minuten ( s. o.) backen. Den Kuchen auskühlen lassen und im Kühlschrank ca. 2 Stunden kalt stellen, damit die Schokosauce fest wird.
Wenn ihr wollt könnt ihr vor dem Backen noch eine handvoll Himbeeren auf dem Kuchen verteilen.
Welcher dieser Käsekuchen ist Euer Favorit?

 

 
Eure Heidi

Print Friendly

2 thoughts on “Heidi’s Käsekuchen

  1. Wir waren eine der auserwählten Testesser. Acht Augen beobachteten genau, dass alle Kuchenvariationen gerecht durch 4 geteilt werden und dann… Mmmmh, lecker, wow, super…
    und leer waren die Teller.

Kommentar verfassen