Himbeer-Whoopie-Laines

Halli Hallo Ihr Lieben <3 !
Ja ja, ich weiß, es ist sehr viel Zeit seit meinem letzten Beitrag vergangen. Woran es lag?!…Keine Ahnung! Nehmen wir es einfach mal als kreative Pause 😉 hin.
Aber heute gibt’s nun endlich wieder ein Rezept. Und zwar mit dem Seelenschmeichler Schokolade und süßen Himbeeren.
Ob ihr es nun glaubt oder nicht! Ich habe noch nie, nie, nie Whoopies gegessen oder selbst gebacken. Da war es doch wirklich an der Zeit es einmal auszuprobieren, oder nicht?

Also machte mich ans Werk. Rührte einen wunderschönen Whoopie-Teig zusammen und stellte dann entsetzt fest, dass ich gar kein Whoopie-Backblech in meiner Küchenschublade habe. Ich dachte:“ Oh nein, oh nein, der schöne Teig! Was jetzt?“ Ratlos stand ich da und hoffte darauf, dass doch noch ein Whoopie-Backblech aus meiner Schublade springt.
Dem war natürlich nicht so. Und so mussten mir meine Mini-Madelaines-Formen aus der Patsche helfen.

Rezept:
Zutaten für Madelaines:
120g Butter
80g Mehl
50g gemahlene Mandeln
2 EL Kakaopulver
1 TL Backpulver
3 Eier
2 EL Honig
2 cl Rum
100g Zucker
Madelaines-Backform

Zutaten für Füllung:
100g Himbeeren ( frisch oder gefroren)
180g Mascarpone
2 EL Zucker
80ml Sahne
Kakaopulver
Spritzbeutel [recipe-foody]

Himbeer-Mascarpone-Creme
[recipe-foody] Zubereitung:
Madelaines:
Den Backofen auf 160°C vorheizen.
Die Butter in einem kleinen Topf zerlassen. Das Mehl mit den Mandeln, dem Kakao und dem Backpulver in eine Schüssel geben und vermischen.
Die Eier, mit dem Honig und dem Rum hellcremig aufschlagen. Die Butter und die Mehl- Mischung dazugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren. Die Madelaines-Form etwas einfetten und den Teig einfüllen. Darauf achten, dass die Mulden nicht zu voll werden, der Teig geht auf.
Die Madeleines ca. 10-12 Minuten im heißen Backofen backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Füllung:
Die Himbeeren waschen und gut abtropfen lassen. Die Himbeeren in einen Teller geben und mit einer Gabel zerdrücken. Die Sahne steif schlagen und die Mascarpone mit dem Zucker aufschlagen. Die Beeren unter die Mascarpone ziehen und zum Schluss die Sahne unterheben.

Fertigstellung:
Die Himbeer-Füllung in einen Spritzbeutel ohne Tülle geben und auf die Hälfte der Madelaines etwas Himbeercreme spritzen. Mit den restlichen Materialen zusammensetzen. Fertige Materialen mit etwas Kakao bestäuben.

Der Teig ließ sich in den Madelaines-Formen hervorragend backen und herauslösen. Als sie schön abgekühlt waren, füllte ich einfach die Himbeercreme dazwischen und so waren die Whoopie-Laines geboren 😉 .

Ausserdem muss man ja auch nicht jedem erzählen, was eigentlich daraus werde sollte, oder 😉 !?

Feine Grüße,
eure Heidi

Print Friendly

4 thoughts on “Himbeer-Whoopie-Laines

  1. Hallo Heidi, was ein Zufall… Gestern dachte ich noch, das kann doch nicht sein, dass Heidi schon so lange nix gepostet hat, bestimmt hat’s mein WP Reader wieder mal nicht angezeigt; hab dann extra direkt hier nachgeschaut und tatsächlich… nix. Um so schöner heute wieder was von dir zu lesen, und dann wieder die hübschen Bilder dazu! Die Whoopie-Laines sehen auch ohne die richtige Form lecker aus!
    Liebe Grüsse,
    Kiki

    1. Hallo Kiki,
      ja, das war jetzt eine richtig lange Pause hier. Aber jetzt geht’s voller Ideen weiter. Freut mich, dass du mich schon vermisst hast ;-).
      Liebe Grüße,
      Heidi

  2. Liebe Heidi,
    so eine Inspirationspause kann gar nicht so übel sein, wenn ich wieder sehe, wie köstlich Deine Himbeer-Whoopie-Laines geworden sind. Ja, Not macht eindeutig erfinderisch. Ich muss gestehen, Whoopies kannte ich bisher nicht und nachdem ich mich bei Schlaufuchs Wikki informiert hatte, gebe ich eindeutig Deiner Kreation mit den herrlichen Zutaten den Vorzug.
    Liebe Grüße Sigrid

    1. Hallo Sigrid,
      ich brauche auf jeden Fall manchmal eine Inspiration-Pause. Und die habe ich mir jetzt einfach gegönnt ;-). Schön, dass Dir meine Whoopie-Laines gefallen. Sie sind eine wunderbare kleine Nascherei.
      Liebe Grüße,
      Heidi

Kommentar verfassen