Maracuja-Nougat Macarons

Maracuja-Macaron


Ein grosses ‚HALLO‘ ihr Lieben im neuen Jahr!
Als aller, aller erstes wünsche ich euch ein WUNDERSCHÖNES 2015! Ich weiß, damit bin ich etwas spät dran, aber lieber spät als nie und ich hoffe ihr verzeiht mir das. Ich habe einfach mal eine kleine blogfreie Zeit gebraucht, um wieder neue Idee schmieden zu können. Und ich kann euch schon jetzt sagen, es wird hier einige Veränderungen geben. Außerdem lässt sich vielleicht die eine oder andere Idee in die Tat umsetzten. Seid also gespannt.
Ich habe mich dazu entschieden euch als ersten Post in diesem Jahr ein feines Maracuja-Macaron- Rezept mitzubringen.
Maracuja-Macaron

Seit den letzten Macarons (KLICK)  ist schon einige Zeit vergangen und ich hatte so große Lust dazu welche zu machen, denn am 6. Januar fahren wir – wie schon seit einigen Jahren – wieder nach Straßburg. Dort ist am Dreikönigstag kein Feiertag und so können wir etwas Frankreichluft schnuppern. Da wir sehr gerne und schon sehr oft dort waren, wissen wir mittlerweile wo wir ein gutes kleines Frühstück zu uns nehmen können, in welcher Bäckerei wir tolles Brot und gute Croissants kaufen können, wo man lecker Essen gehen kann und es wird auch etwas durch die Läden geschlendert. Aber was auf jeden Fall immer, immer sein muss, sind die Macarons von Pierrre Hermes in den Galeries Lafayette. Wir stehen jedes Mal mit grossen Augen vor der Theke, lassen uns die vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen erklären und schlagen dann natürlich zu. Schon die Schachteln, in die die Macarons verpackt werden sind so hübsch anzusehen. Jeder von uns vier darf sich ein Macaron zum gleich Essen aussuchen, damit wir eine volle Schachtel mit nach Hause nehmen können. Und weil wir Macarons so lieben, haben wir noch nicht genug von ihnen. Die letzten zwei Mal waren wir zudem in einem kleinen Pralinenladen, der zwar eine viel kleinere Auswahl an Macarons bereit hält als der große Meister, aber die auch sehr gut schmecken und die nette Verkäuferin bietet  immer ein kleines Versucherle an.
Ich wollte die Vorfreude auf diesen Ausflug etwas steigern und habe deshalb eine Ladung der von uns so gern gegessenen Macarons gemacht. Nachdem ich all meine Rezepte durgesehen habe, entschied ich mich dazu, eine Füllung mit Maracuja auszuprobieren, denn die esse ich am Liebsten ;-). Die Füllung ist mir sehr gut gelungen. Das frische Maracuja passt wunderbar zum feinen Nougat von Amedei.
Die Macarons backe ich immer nach einem Rezept von Matthias Ludwigs ( Buch: Törtchen&Tartelettes), sie gelingen mir ganz gut. Die heutige Füllung habe ich mir aber selbst ausgedacht.

Rezept:
Zutaten:

für die Macarons:
85g fein gemahlene Mandeln
85g Puderzucker
gelber Lebensmittelfarbstoff, am besten Pulver
2 Eiweiss
85g Zucker

für die Füllung:
70g Maracujas
150g Nougat-Kuvertüre von Amedei

Zubereitung:

Macarons:
Mandel und Puderzucker mischen und in eine Schüssel fein sieben.
Gelbe Lebensmittelfarbe, je nach eigener gewünschter Farbintensive mit einem Eiweiss verrühren, zu der Mandel- Zuckermasse geben und gut vermischen.
30ml Wasser mit dem Zucker in einen Topf geben und ca. 1 Minute aufkochen.
Das zweite Eiweiss sehr steif schlagen und das noch heisse Zuckersirup mit dem Rührgerät in das Eiweiss rühren.
Etwa ein Drittel des noch warmen Eiweiss‘ in die Mandel- Zuckermasse rühren, den Rest unterheben.

Die Masse in einen Spritzbeutel geben und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech, je nach gewünschter Grösse Punkte oder Taler spritzen.
Die Macarons nun ca. 30 Minuten ruhen lassen, dann im Backofen bei 150°C/ Umluft ca 15- 20 Minuten backen.
Nach dem Backen die Macarons gut auskühlen lassen, sie lassen sie sich dadurch besser abheben.

Füllung:
Nougat-Kuvertüre fein hacken und in eine Schüssel geben.
Maracujafleisch durch ein Sieb streichen und den Saft auffangen.
Nougat-Kuvertüre fein hacken und in eine Schüssel geben. Über dem Wasserbad schmelzen und mit Maracujasaft vermischen.
Die Füllung am besten über Nacht im Kühlschrank erkalten lassen.

Fertigstellung:
Die Maracuja-Nougatfüllung in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen.
Nun  den Boden eines Macarons gut mit der Masse ausfüllen und mit einem weiteren Macaron bedecken.
Damit fortfahren, bis alle Macarons gefüllt sind.

 

Das Ende unseres Strassburg-Ausfluges führt uns immer in das gleiche Geschäft. Und zwar zu Alice Delice. Dort findet man alles, aber auch wirklich alles was das Herz einer Backfee höher schlagen lässt. Ich könnte Stunden in diesem Laden verbringen. Und bis jetzt habe ich ihn noch nie ohne eine grosse Tüte verlassen. Ich bin sehr gespannt was ich dieses Mal alles finden werde. Ihr werdet auf jeden Fall davon erfahren ;-).
Feine Grüße,
Eure Heidi

Print Friendly, PDF & Email

4 thoughts on “Maracuja-Nougat Macarons

    1. Ich wünsche dir auch ein Frohes neues Jahr ;-). Die Macaron-Füllung war echt sehr lecker ;-).
      Liebe Grüsse,
      Heidi

  1. Hallo Heidi,

    ich habe deinen Blog eben erst entdeckt und bin ganz begeistert von den vielen, liebevoll zubereiteten Rezepten und tollen Fotos.
    An Macarons habe ich mich noch nicht gewagt… Ich stelle mich bei so filigranen Backarbeiten immer arg doof an. Kann man denn bei den Macarons viel falsch machen oder ist das Rezept auch für eher unbegabte Bäcker meisterbar?

    Lieber Gruß,
    Miri

    1. Liebe Miri, sehr schön, dass dir meine Seite und meine Rezepte gefallen. Es freut mich immer sehr, wenn ich das lese :-). Nun zu den Macarons. Ich habe jetzt schon oft Macarons gemacht und sie sind mir, bis auf ein Mal, ganz gut gelungen. Ich siebe die Mandeln und den Puderzucker immer, das ist aufwendig, aber dadurch werden sie feiner. Ausserdem gibt es eine Silikonmatte für Macarons. Sei mutig und probiere es einfach aus ;-).
      Viele Grüsse,
      Heidi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.