Quarkkuchen mit Orange

Quarkkuchen mit Orange


Ja, ich weiß, schon wieder ein Kuchen mit Orangen. Aber das hat auch einen Grund. Ich bringe es einfach noch nicht fertig irgendwelche Beeren, egal ob Himbeeren, Heidelbeeren oder vielleicht auch noch Erdbeeren zu kaufen und zu verarbeiten. Denn ich finde es ist einfach noch nicht ihre Zeit. Gegen gefrorene Beeren habe ich ganz und gar nichts einzuwenden. Diese püriere ich aber lieber, denn es kann ein schönes Gematsche sein, wenn sie auftauen. Das mag ich gar nicht leiden und der Kuchen sieht dann machmal auch nicht ganz so schön aus. Weil ich aber trotzdem etwas Fruchtiges auf meinem Kuchen wollte habe ich mich einmal mehr für Orangen entschieden. Und bei dieser Farbe geht doch die Sonne auf, egal zu welcher Tageszeit. Findet ihr nicht auch? Zudem kann ich euch nur sagen, dass die gelben Zitrusfrüchte super mit der leichten Säure des Topfens harmonieren. Ausserdem wollte ich unbedingt meine neue Tarteform einweihen, die ich schon vor ein paar Wochen gekauft habe. Auf anderen Blogs habe ich immer die Tartes, die in so einer Form gebacken wurden bewundert und nun habe ich endlich selbst eine. Jippie 😉


Rezept:
Zutaten:
Für den Mürbteig:
180g Mehl
60g Puderzucker
130g kalte Butter
1 Eigelb

Für die Quarkmasse:
250 Magerquark
1Ei und 1 Eigelb
60g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
20g Speisestärke
50g flüssige Butter

ausserdem:
2 -3 Orangen
Backlinsen zum Blindbacken

Zubereitung:
Das Mehl, Puderzucker, die Butter in Würfeln und das Eigelb in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Den Teig mind. 1 Stunde kalt stellen.
Quarkmasse:
Den Backofen auf 160°C/Umluft vorheizen. Den Quark mit Ei, Eigelb, Zucker, Vanillezucker und Stärke verrühren. Zum Schluss die flüssige Butter unterrühren. Die Orangenhaut ringsherum wegschneiden und die Orangen in ca. 8mm dicke Scheiben schneiden. Auf einem Küchenpapier etwas abtropfen lassen.
Eine Tarteform leicht einfetten. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in die Tortenform legen. Mit einer Gabel mehrmals in den Teigboden stechen. Ein Backpapier auf die Tortenform legen und mit den Backlinsen beschweren. Den Teig für ca. 15 Minuten im Ofen vorbacken. Dann das Backpapier mit den Backlinsen entfernen und den Teigboden für weitere 3-4 Minuten backen. Nun die Quarkmasse auf dem vorgebackenen Boden verteilen und mit den Orangenscheiben belegen. Den Kuchen für weitere 25-30 Minuten backen. Nach dem Auskühlen mit etwas Puderzucker bestäuben.

Der Kuchen ist ziemlich einfach. Okay, das einzige was ein bisschen Zeit braucht ist das Durchkühlen des Mürbeteiges. Manchmal mache ich diesen sogar schon am Abend davor. Ich hole den Teig am nächsten Morgen schon vor dem Frühstück aus dem Kühlschrank, dann lässt er sich leichter verarbeiten, wenn er etwas in der Wärme war. Für die leckere Quarkmasse wird einfach alles in eine Schüssel gegeben und zusammengerührt. Sie ist wirklich im Nu fertig. Die Quarkmasse ist schön cremig aber nicht zu süß. Wenn dann endlich die Beerenzeit so richtig losgeht, kann ich mir diesen Kuchen durchaus auch damit vorstellen. Und man kann die Orangen durch süsse, aromatische Beeren ersetzen.

Diese Woche musste ich erstaunt feststellen, dass sich der Monat März schon zu Ende neigt. Dabei hatte ich mir doch fest vorgenommen für Yushkas Jahres-Event Calendar of Cakes auch diesen Monat einen leckeren Kuchen beizusteuern. Und jetzt  hätte ich es fast versäumt. Doch es ist ja noch einmal alles gut gegangen und ich bringe ihr noch ganz schnell diesen feinen Quark-Kuchen mit Orange vorbei.

Feine Grüße,

Eure Heidi

 

 

 

 

 

Print Friendly

8 thoughts on “Quarkkuchen mit Orange

  1. Hallo Heidi, hört sich sehr lecker an dein Rezept, und die Fotos sehen toll aus, so schön hell & fast schon sommerlich! Und wie ich da deine längliche Tarteform sehe, fällt mir ein, dass ich so eine auch im Schrank habe und schon bestimmt 2 Jahre nix darin gemacht habe… Danke für die Inspiration 🙂
    Übrigens ist dieser Post der erste seit Wochen, der wieder in meinem WordPress Reader erscheint – yippie!
    Liebe Grüsse,
    Kiki

    1. Juhuu, das freut mich, dass mein Post wieder in deinem Reader erscheint. Und dann wird’s aber Zeit, dass du deine längliche Tarteform wieder aus dem Schrank holst. Mir gefällt diese Form sehr gut. Ist mal was anderes, nicht immer rund.
      Ich wünsch dir ein schönes Wochenende.
      Viele liebe Grüße,
      Heidi

  2. Morgen, du Hübsche! Viiiieelen Dank für diesen wunderschönen Beitrag zum Event! Da läuft einem ja mal wieder das Wasser im Mund zusammen! Ganz liebe Grüße,
    Yushka

    1. Hallo liebe Yushka,
      ich wollte dir unbedingt auch diesen Monat einen Kuchen zu deinem Event mitbringen. Fast hätte der Monat mich überholt. Aber ich war doch ein bisschen schneller ;-).
      Viele Grüße zurück,
      Heidi

    1. Hallo liebe Mary,
      ich freue mich sehr über dein Lob zu meinen Fotos :-)). Und kann nur sagen der Kuchen war lecker, lecker, lecker ;-).
      Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.
      Liebe Grüße,
      Heidi

  3. Liebste Heidi,
    Bei dieser Tarte geht ja die Frühlingssonne auf ❤️. Diese Form ist aber auch wirklich schick, nicht wahr? Oder ist man nur der runden Formen überdrüssig? Ich warte zwar auch auf all die leckeren Beeren, aber ich weiß jetzt schon, dass ich dann die Orangen vermissen werde.
    Schönes Wochenende!
    Maren

    1. Liebe Maren,
      ich bin ganz begeistert von meiner neuen Form und freue mich schon darauf, den nächsten Kuchen in ihr zu backen. Ich glaube schon, dass wir der runden Formen überdrüssig sind. Ausserdem kann ich die Beeren und die Sonne fast nicht mehr abwarten ;-).
      Viele liebe Grüße,
      Heidi

Kommentar verfassen