Ratatouille-Brot


Dieses Brot, habe ich das erste Mal an einem sehr heißen Samstag im Juli diesen Jahres gebacken, als wir fleißige Helfer im Garten hatten, die meinem Mann beim Bau unserer Gartenhütte halfen. Ich habe es an diesem Tag nicht zu einem Kranz geformt, sondern ein langes, großes Brot gehabt, bei dem ich dachte: jetzt essen wir erst, fotografieren kann ich später. Doch später war das Brot weg und ich hatte kein Foto. Was blieb mir anderes übrig, als es noch einmal zu backen, denn ich wollte es euch ja in meinem Blog präsentieren. Und ich musste aufpassen, daß ich diesmal ein paar Fotos bekomme, denn es wurde fast genauso schnell aufgegessen wie das Erste.
Die Idee zu diesem Brot kam mir, als ich in einem meiner Backbücher auf das Tortanobrot stieß. Doch wie so oft hatte ich nicht alle Zutaten zuhause, weder für den Teig noch für die Füllung und so beschloss ich es aus dem zu backen, was mein Kühlschrank hergab, nämlich Zucchini, Aubergine, Paprika und Käse. Als ich es aus dem Ofen holte sah es schon sehr lecker aus und ich habe es natürlich gleich anschneiden müssen, um zu probieren. Ich fand es sehr lecker und das schnelle Aufessen durch unsere Helfer bestätigte dies.
Ich finde es einfach köstlich, denn es ist eine tolle Ergänzung zu jedem Grillen, Picknick, Geburtstag, Feier oder oder oder. Es lässt sich einfach wunderbar aus der Hand essen und es schmeckt, egal ob warm oder kalt.
Es ist ein toller Sommer-Snack!

Ratatoulli-Brot
Ratatoulli-Brot

Zutaten:
Brotteig:
1/2 Würfel Hefe
300ml lauwarmes Wasser
2 EL Olivenöl
1 EL Honig
11/2 EL Meersalz
500g Mehl

Füllung:
1 Zucchini
1 rote Paprika
1 gelbe Paprika
1 Aubergine
200g geriebenen Emmentaler
Salz
2 EL Pizzagewürz
Olivenöl

Zubereitung:
Brotteig:
Die Hefe in eine große Rührschüssel geben. Das Wasser, Olivenöl, Honig und Meersalz hinzufügen und die Hefe darin auflösen.
Das Mehl zugeben und alles zu einem elastischen Teig kneten.
Den Teig mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort etwa 45 Minuten gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.

Füllung:
Die Aubergine in Scheiben schneiden, in eine flache Schüssel geben und etwas salzen, dann ziehen lassen.
Die Zucchini und die Paprika in ca. 1cm. große Würfel schneiden.
Nun die Aubergine in Würfel schneiden und ausdrücken.
In einer Pfanne Olivenöl erhitzen. Zuerst die Zucchini ins heiße Öl geben und kurz scharf anbraten. Die Zucchini aus der Pfanne nehmen, in eine Schüssel geben.
Danach die Paprika im heißen Öl anbraten und zur Zucchini geben. Zum Schluß die Aubergine kurz anbraten und zum Gemüse geben.
Das Gemüse sollte nach dem Braten gut bißfest sein, da es noch in den Ofen kommt.
Den geriebenen Käse und Pizzagewürz  zum Gemüse geben und vermengen.
Ich habe das Gemüse nicht mehr gewürzt, da der Brotteig schon salzig genug war.
Fertigstellung:
Den Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche, etwa ein 1cm dick, zu einem Rechteck ausrollen.
Die Gemüse-Käse-Füllung darauf verteilen und den Teigrand mit Wasser bestreichen, von der Längsseite aus aufrollen.
Entweder so lassen oder zu einem Kranz formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Das gefüllte Brot mit etwas Mehl bestäuben und weitere 30 Minuten gehen lassen.
Danach im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca 30 Minuten goldbraun backen.

 

Guten  Appetit!

Eure Heidi

 

Print Friendly

4 thoughts on “Ratatouille-Brot

Kommentar verfassen