Rote Beete Flammkuchen mit Feta, Rucola und Rettich

Rote-Beete Flammkuchen mit Ruccola und Rettich

Applaus, Applaus bitte!
Denn heute hat mein Flammkuchen seinen großen Auftritt. Er darf sich endlich in seiner ganzen Pracht zeigen und vorstellen. So lange musste er geduldig im Hintergrund auf seinen großen Tag warten, denn seine Erschafferin – also ich 😉 – hatte keine Zeit für ihn. Ich musste erst andere Dinge erledigen und auch ein bisschen in den Urlaub fahren und, und, und. Aber nun gehört die ganze Aufmerksamkeit nur ihm.

Ich hab dieses leckere Teilchen schon vor einigen Wochen an einem Samstag zubereitet. Der Rest der Feinschmeckers war den ganzen Tag unterwegs. Und so nutzte ich die Zeit und die Gelegenheit und machte mir, ja nur mir selbst, Flammkuchen mit viel roter Beete, die ich so, so, so, so gerne esse. Wie ihr schon seht habe ich meinen Flammkuchen aber nicht einfach mit roter Beete belegt, die in Scheiben geschnitten wurde. Vielmehr habe ich mir aus der roten Beete eine leckere Creme gemixt, ohne die ein richtiger Flammkuchen einfach nicht auskommt. Belegt habe ich meinen Flammkuchen zudem mit Feta-Käse, der auch mit in den Backofen durfte und würzigem Rucolasalat. Beim ersten Flammkuchen, den ich aus dem Ofen geholt habe hat mir etwas gefehlt. Und so stellte ich kurzerhand die Gemüseschublade unseres Kühlschrankes auf den Kopf. Was sich in diesem Fall sehr gelohnt hat. Denn zum Vorschein kam ein Rettich. Den habe ich geschält und hobelte ihn dann auf den nächsten Flammkuchen mit drauf. Der Rettich war wirklich ein sehr guter Fund, denn seine Schärfe passt perfekt zu roter Beete, Käse und Rucola.

Zutaten:
Teig:
2 EL Öl
125ml Wasser
1 Prise Salz
250g Mehl

Belag:
3 Stück Rote Beete
1 Zwiebel
70g Schmand
100g Cremé fraiche
1 Scheibe Feta Käse (z.B. Patros)
1 Bund Rucola
1 kleiner Rettich fein gehobelt
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Teig:
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem Teig kneten. In Klarsichtfolie wickeln und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Belag:
Die frische Rote Beete in einem Topf mit Wasser weich kochen. Etwas abkühlen lassen, schälen und in grobe Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Jetzt die Rote Beete und die Zwiebeln in ein hohes Gefäss geben und mit dem Zauberstab fein pürieren. Nach und nach den Schmand und Creme fraîche zugeben. Die rote Beete-Creme gut mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Den Rucola waschen und in einem Sieb gut abtropfen lassen. Den Rettich schälen und fein reiben. Fetakäse etwas zerbröckeln.
Nun den Backofen auf 300°C vorheizen und eventuell einen Pizzastein in den Ofen geben.
Den Teig in kleine Stücke teilen und diese auf einer bemehlten Arbeitsfläche sehr dünn ausrollen. Falls ihr ein Flammkuchenbrett habt, ist es am Besten den Teig darauf auszurollen. So könnt ihr den belegten Flammkuchen besser in den heissen Ofen geben. Den ausgerollten Flammkuchenteig nun mit etwas Rote Beete-Creme bestreichen und etwas Fetakäse darauf verteilen. Den belegten Flammkuchen für 3-5 Minuten in den Ofen geben und beobachten. Er ist sehr schnell fertig.
Den fertigen Flammkuchen nach Belieben mit Rucola und Rettich belegen und sofort verspeisen ;-). Eventuell mit Salz und Pfeffer etwas nachwürzen.

Flammkuchen
Und ob ihrs mir nun glaubt oder nicht. Ein paar Tage, nachdem ich meinen Flammkuchen verspeist hatte, gibt die liebe Clara von Tastesheriff ihr neues #ichbacksmir Thema bekannt. Und ratet mal, was es war! Genau! Flammkuchen. Was für ein Zufall! Auf jeden Fall muß ich mich jetzt beeilen und ihr schnell mein Rezept vorbeibringen.
Feine Grüße,
eure Heidi


Print Friendly

3 thoughts on “Rote Beete Flammkuchen mit Feta, Rucola und Rettich

  1. Hallo Heidi, der sieht echt superlecker aus, dein Flammkuchen (bis auf Rucola, das mag ich leider gar nicht…) und fotogen ist er auch noch! Die Bilder sehen wirklich klasse aus!
    Liebe Grüsse, Kiki

    1. Hallo Kiki,
      oh ja, der Flammkuchen war sehr lecker. Ich könnte mir gut vorstellen, den Rucola durch Alfalfa-Sprossen oder andere Sprossen zu ersetzen. Das wäre vielleicht eine gute Alternative zum Rucola. Wie ich mich freue, dass dir meine Bilder gefallen. Ich muss ja sagen, ich bin immer ganz begeistert von der Farbe die die rote Beete hergibt.
      Liebe Grüsse,
      Heidi

  2. Liebe Heidi

    dieser rote Beete Flammkuchen hat uns gestern den Abend versüsst! 🙂 Wirklich absolut lecker, easy zu machen & dabei noch gesund. Was will man mehr, gell? 😉 Wir haben die rote Beete Mischung noch mit Rettich und ein wenig Zitronensaft ergänzt – das gibt noch einen kleinen Pfiff mehr, wie ich finde. Geraspelter Rettich kam oben natürlich auch noch drauf. Und kleine gegrillte Hähnchenfilets.

    Auf meinem Instagram-Profil habe ich ein Foto vom Flammkuchen hochgeladen: https://instagram.com/photopassionnet/ – du kannst dir aber auch gerne unsere anderen Fotos anschauen, würde mich freuen! 🙂

    Ganz lieben Gruss,
    Denise

Kommentar verfassen