Orangen-Mohnkuchen


Immer wieder laufen mir Sätze wie
‚Früher gab es so leckeren Mohnkuchen!‘ oder
‚Ich habe schon ewig keinen Mohnkuchen mehr gegessen!‘ oder
‚Dass man nur noch selten Mohnkuchen findet ist wirklich schade!‘ über den Weg. Ich habe mir nie etwas dabei gedacht und es war mir auch nicht danach, auf diese Sätze hin einen Mohnkuchen zu backen. Bis…ja bis ich mal wieder in meinen Lieblingsbüchern schmökerte. Wobei ihr ja sicherlich schon wisst, was ich mit Lieblingsbüchern meine, oder!? 😉 Ich lese sie nämlich wie andere einen Roman. Die Rede ist von Back- und Kochbüchern.
Und wie ich so blätterte fiel meine Aufmerksamkeit auf das Rezept  ‚polnischer Mohnkuchen‘ von Bernd Siefert aus dem Buch ‚Kuchen, Tartes & Cupcakes‘, das mich dann auch zur Tat schreiten ließ
Da das Original-Rezept aber einige Zutaten enthält, die ich nicht gern mag, habe ich es nach meinem Geschmack umgewandelt. So habe ich das Zitronat weggelassen und die Aprikosen aus der Dose durch frische Orangen ersetzt. Was sehr gut passte, denn einige Tage vorher habe ich eine tolle süße, italienische Orangen-Marmelade gekauft, mit der ich den Kuchen getoppt habe.

Rezept:
Zutaten:
Mohnmasse (muß bereits am Vortag hergestellt werden)
500ml Milch
250g Mohn gemahlen
60g Zucker
Abrieb von einer Bio-Zitrone
1 Prise Zimt
40ml Rum

Mohnkuchen:
130g weiche Butter
160g Puderzucker
100g Vollei
160g Eigelb
2 TL Backpulver
300g Mehl
100ml Milch
Abrieb von 1 Bio-Zitrone
Mark von 1 Vanilleschote
60g Rumsultaninen

ausserdem:
4-5 Orangen
100g süße Orangen-Konfitüre

Zubereitung:
Mohnmasse:
Die Mohnmasse muß bereits am Vortag hergestellt werden.
Die Milch in einem Topf aufkochen. Die restlichen Zutaten zugeben und alles, unter rühren ca. 5 Minuten köcheln lassen.
Die Mohnsamen etwas abkühlen lassen und dann im Kühlschrank aufbewahren.

Mohnkuchen:
Den Backofen auf 180°C/ Ober- und Unterhitze vorheizen. Die weiche Butter mit dem Puderzucker sehr schaumig rühren. Nun das Ei und die Eigelbe abwiegen und nach und nach unter die Masse rühren. Das Backpulver mit dem Mehl mischen und vorsieben. Nun das Mehl abwechselnd mit der Milch, dem Zitronenabrieb und Vanillemark unter die Eiermasse rühren. Zum Schluss die Mohnsamen vom Vortag und die Rumsultaninen unterrühren. Eine Springform mit ca. 28cm Durchmesser etwas einfetten und die Mohnsamen einfüllen. Den Kuchen im heißen Backofen ca. 50 Minuten backen.

Fertigstellung:
Die Orangenschale großzügig mit einem Messer entfernen und die Filets ohne Haut herausschneiden. die Orangenfilets am Besten in einem Sieb oder einem Küchenpapier etwas abtropfen lassen. Die süße Orangen-Konfitüre in einem kleinen Topf etwas erhitzen und die Oberfläche des kalten Kuchens etwas damit einpinseln. Nun die Orangenfilets fächerweise auf dem Kuchen setzen und danach die warme Orangenmarmelade darauf verteilen. Den Kuchen für kurze Zeit kalt stellen, damit die Konfitüre wieder fest wird.

Beim Zubereiten müßt ihr beachten, dass der Mohn gemahlen ist und man die Mohnmasse einen Tag vorher herstellen muss. Dies ist aber in höchstens 10 Minuten erledigt.
Und ich kann euch sagen, mein Teig war herrlich luftig und ich hatte unheimlich viel Masse. Beim Einfüllen in die Kuchenform wurde es mir etwas viel und ich entschied mich dazu mein Muffinsblech aus dem Schrank zu holen und einen Teil des Teiges einzufüllen und zu backen. Natürlich war ich auf das Ergebnis meines ersten Mohnkuchens sehr gespannt. Aber es gab keine Enttäuschung. Im Gegenteil, der Kuchen und die Törtchen waren nach dem Backen nicht zu trocken und nicht zu feucht, sondern hatten genau das richtige Mittelmaß. Die Orangen als Topping waren die optimale fruchtige Ergänzung und haben sehr gut zum Mohn gepasst.
Nun kann ich endlich mitreden, wenn es um Mohnkuchen geht und ruhigen Gewissens den Tipp weitergeben, doch einmal selbst einen Mohnkuchen zu backen, wenn einem danach ist.
Aber stop! Da gibt es ja noch etwas. Da wieder ein wundervoller Blog, hinter dem viel Liebe und Kreativität steckt 1. Blog-Geburtstag feiert, möchte ich meine Törtchen für den Sweet Tabel von Lixie Pott beisteuern. Ich verfolge ihren Blog photoliexious sehr regelmäßig und kann euch nur empfehlen ebenfalls bei ihr vorbeizuschauen. Die tollen made-my-day Rezepte werden wunderschön in Szene gesetzt und laden außerdem zum Nachmachen ein.
event-banner_breite500

Feine Grüße,
Eure Heidi

Print Friendly, PDF & Email

8 thoughts on “Orangen-Mohnkuchen

  1. Liebe Heidi,
    ich danke Dir tausendfach für diesen wundervollen Beitrag und dieses leckere Prachtstück von Mohnkuchen. Ich liebe ja Mohn! Und freue mich immer, wenn ich tolle neue Rezeptideen entdecke! Alle Däumchen hoch! Vor allem aber halte ich sie auch für Dich gedrückt für die Wahl der Gewinner! Willkommen auf meinem Sweet-Table.
    Herzlichst, Lixie <3

    1. Liebe Lixie,
      ach, da bin ich aber froh, dass dir mein Kuchen für dich gefällt und du Mohn sehr gerne magst. Es stehen ja schon so viele tolle Leckereien auf deinem Sweet Table bereit. Da fällt es einem nicht leicht die Favoriten zu wählen. Ich bin auch sehr gespannt wer am Ende zu den glücklichen Gewinnern zählen wird.
      Ganz liebe Grüße,
      Heidi

  2. Heidi!!! Sieht der schön aus! Wundervolle Fotos von einem oberlecker aussehendem Kuchen. Die Idee die Aprikosen durch Orangen zu ersetzen gefällt mir, weil ich mir die Mohnkuchen-Orangen Kombi sehr gut vorstelle.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Maren

    1. Oh du Liebe <3!
      Ich freue mich wie verrückt, dass dir meine Fotos und der Kuchen so gut gefallen :-). Und ja, die Orangen haben wunderbar zum Mohn gepasst. Aber nicht nur das, ich habe 2 kleine Kuchenformen Mohnkuchen gebacken und auf einen Kuchen gar nix oben drauf gemacht. Er war über mehrere Tage haltbar und war trotzdem schön feucht und sehr lecker. Ich denke, Mohnkuchen gibt's ab sofort öfter bei uns ;-).
      Ich wünsche euch ebenfalls ein schönes Frühlings-Wochenende.
      Liebe Grüße,
      Heidi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.